Unterschied Weizengrassaft und Weizengrassaft Pulver

Frisch gepresster Weizengrassaft und Weizengrassaft aus Weizengrassaftpulver sind durchaus unterschiedlich in Ihrer Wirkung.
In diesem Beitag möchten wir auch den Unterschied Weizengrassaft und Weizengrassaft Pulver verdeutlichen.

Zum einen ist Weizengrassaftpulver – Rohkostqualität vorrausgesetzt – viel verträglicher und hat erheblich mehr positive Wirkungen als frisch gepresser Weizengrassaft. Das Grassaftpulver hat die wertfollen Nährstoffe noch in den robusten Pflanzenfasern gebunden. Diese kann der Körper ohne Verdauungsaufwand sofort aufnehmen.

Beim Weizengrassaftpulver werden die Gräser vor der Bildung des Getriedehalms geerntet, sofort entsaftet und innerhalb weniger Minuten unter -38 Grad sprühgetrocknet.

Ein weiterer Großer Unterschied liegt hier auch schon beim Anbau. Die Gräser welche wir für unseren Weizengrassaft selbst anbauen, werden nach ca. 10 bis 15 Tage geerntet. Die Gräser für das Weizengrassaftpulver wird im Freiland angebaut und erst nach rund 200 Tagen geerntet. In dieser langen Zeit des Reifungsprozesses bilden die Gräser nicht nur wie die selbst angebauten viele einfache Zucker, sondern zudem noch eine Fülle an Aminosäuren sowie weitere komplexere Nährstoffe.

Verwenden Sie also wenn möglich Weizengrassaft Pulver, ansonsten den Saft aus eurem frisch geernteten Weizengras. Zuletzt würde ich auf das Weizengras Pulver zurückgreifen.

Optimaler Start in den Tag mit Weizengrassaft

Mein Optimaler Start in den Tag mit Weizengrassaft sieht bei mir wie folgt aus:

Frischer Weizengrassaft

Entweder ist habt euer Weizengras selbst angebaut, dann könnt Ihr euch morgens ca. 30 Minuten vor dem Frühstück einen Weizengrasshot zu euch nehmen, von der Menge her sind hier 30 ml völlig ausreichend.
Weizengras sollte immer auf nüchternen Magen getrunken werden, um so ideal vom Körper aufgenommen werden zu können.

Frisch gepressert Weizengrassaft hat einen sehr süßlichen Geschmack und ist sehr gut zu trinken!

Optimaler Start in den Tag mit Weizengrassaft

Wollt Ihr morgens frischen Weizengrassaft pressen, so benötigt Ihr für die 30 ml ca. 40 bis 50 g Weizengräser.

Um den Aufwand hier gering zu halten, fülle ich meinen frisch gepressten Weizengrassaft direkt in 30 ml Rationen ab und gefrier diese dann sofort ein. Abends muss ich mir dann nur die Portion für den Morgen in den Kühlschrank zum auftauen stellen.Fertig!

Weizengraspulver

Solltet Ihr noch kein eigenes Weizengras angebaut haben, könnt Ihr auch Weizengraspulver verwenden. Diese könnt Ihr in allen gängigen Lebensmittelläden kaufen. DM und Kaufland. Ansonsten kann man das Weizengraspulver auch über Amazon bestellen.

Hier nimmt man in etwa 5 bis 10g Weizengraspulver auf ein 200 ml Glas stilles Wasser.
Das Weizengraspulver halt allerdings nicht den süßlichen Geschmack von frisch gepressten Weizengras, daher sollte man sich hier erst an den Geschmack gewöhnen und am Anfang mit kleineren Mengen Pulver starten. Alternativ kann man hier auch etwas Gemüsesaft beimischen.
Mischen Sie aber keinesfalls saure Zitrussäfte mit grünen Säften.

Wichtig: Lassen Sie den Saft nicht länger als 20 Minuten stehen, da dieser sonst durch die Reaktion mit Sauerstoff viele wertvolle Substanzen verliert.